1:49:02h füR 10 Meilen (16,1km)

Heute um 11h war Startschuss zum 27. Airportrace in Hamburg Groß Borstel – rund um den Hamburger Flughafen. Angetreten mit dem Willen weniger als 2h für die Strecke von 16,1km zu brauchen, war ich sehr erfreut als auf der digitalen Anzeigetafel beim Zieleinlauf weiter unter 2h stand: 1:53h oder so – erfreut wurde dann die Nettozeit (an meinem Fuß wird mittels Championchip exakt gemessen, wann ich über Start- und Ziellinie kam) auch im Internet zur Kenntnis genommen – persönliche Bestzeit und 347er von 351 in meiner Altersklasse, 1768er (1761er netto) von 1849 gewerteten männlichen „Finishern“ (also, die, die am Ziel ankamen)!

Für Nicht-Läufer mag das alles blöd klingen, aber im Jahr 2007 bin ich meine Bestzeit von 1:54:06 gelaufen und war 2333er. Drei Jahre später hole ich 5 Minuten raus und 2009 war ich mit über 2 Stunden völlig neben der Spur.

Veröffentlicht unter Sport

Alphaville – die Begleiter der 80er

Ich war, bin und werde bis zu meinem bitteren Ende Alphaville‘s Musik lieben, speziell die Stimme von Marian Gold. Auch wenn die neue Bestzung nicht mehr viel mit dem gemein hat, was ich noch als Alphaville kenne und liebe, so machen sie nach wie vor tolle Musik und Marians Stimme ist nach wie vor eine der besten der Welt – subjejktiv, denn Musik ist eben Geschmackssache!

Seit 1984 röhrt Alphaville aus meinen Anlagen, Keyboards, Homerecordern, iPods und Macs – eben überall dort wo man Musik gebrauchen kann. Einst hatte ich mal eine überdimensionale Werbewand mit dem Konterfei der drei vom Afternoons in Utopia-Album an der Wand meiner Studentenbude…. ach, war das eine geile Zeit.

Ich traf Ricky, Bern(har)d und Marian mal in Hamburg im Dorfkrug, nahe dem Nippon-Hotel und habe mit Ihnen und dem damaligen Manager zusammen Fisch gegessen. Ricky kam später auch noch nach Bremerhaven, meiner alten Heimat, um sich das Internet einmal näher anzusehen und was man daraus machen könnte. Später habe ich ihm noch bestimmte Zeitschriften nach Frankreich wo er auch heute noch lebt, geschickt – ich meine es war die Macup, aber man wird alt.

Ich würde mich riesig für Marian und seiner neuen Besetzung freuen, wenn sie mit dem Stück und dem Album Erfolg haben – und meinen Ohren wünsche ich es auch!